Wirkung von Snus auf den Körper

Auch der Blutdruck und die Pulsfrequenz können mit Snus ansteigen. Der Blutdruck steigt schneller an, weil sich die Blutgefäße zusammenziehen, aber auf die gleiche Weise normalisieren sich Herzfrequenz und Blutgefäße wieder, in dem Moment, in welchem kein Snus mehr verwendet wird. Untersuchungen zeigen, dass das Herz 5 bis 10 weitere Herzschläge pro Minute schlägt.

Wenn Sie einen Snus unter Ihre Lippe legen, spüren Sie ein leichtes Brennen. Für einige ist es entspannend und bequem und für andere kann es etwas unangenehm sein. Was diese Wirkung verursacht, ist Nikotin. Wenn das Nikotin ins Blut gelangt, scheidet das Gehirn Dopamin aus und hat die gleiche Wirkung wie ein ”Adrenalin Kick”.

Snus und Nikotin: Was bewirkt es?

Das Nikotin im Snus gehört zu einer Gruppe von verschiedenen Substanzen, die Alkaloide genannt werden, zusammen mit Substanzen wie Koffein und Adrenalin. Dopamin ist eine natürliche Substanz im Gehirn. Wenn die Substanz ausgelöst wird, kann sie ein gutes Gefühl im Körper bewirken und das sogenannte Belohnungssystem beeinflussen, das wir in unserem Gehirn haben. Dopamin kann durch eine Reihe von Dingen wie Nikotin, Koffein, Zucker, Liebe, Bewegung und Vorlieben aktiviert werden.

Was Snus mit dem Körper macht, ist von Person zu Person unterschiedlich. Viele, die den niedrigen Nikotingehalt des Snus absorbieren, haben keinen Einfluss auf den Herzrhythmus oder den Körper im Allgemeinen, jedoch berichten viele von einer Art Adrenalinschub.

Aus diesem Grund verwenden viele während oder nach dem Training keinen Snus. Einige glauben auch, dass Snus nach dem Training die Erholungszeit verlängern kann und dass es länger dauern wird, bis Sie für ein neues Training bereit sind. Wenn man nicht stark abhängig vom Snus ist, kann das Nikotin stimulierend sein.

Was sind die Nebenwirkungen von Snus- und Nikotinbeuteln?

Übermäßiger Gebrauch von Nikotin kann zu Übelkeit und einem höheren Herzschlag führen. Es wird nicht empfohlen, Nikotin während der Schwangerschaft zu konsumieren.

Wenn Sie das erste Mal Nikotinbeutel benutzen, können Sie zu Beginn ein leichtes Brennen unter der Lippe spüren. Der Körper ist nicht daran gewöhnt, Nikotin über das orale System zu konsumieren. Einige Aromen, die Menthol enthalten, können dieses Gefühl verstärken. Eine Möglichkeit, das Brennen zu reduzieren, ist es den Snus auf die andere Seite der Lippe zu legen oder etwas Wasser zu trinken.

Nikotinbeutel

Viele Menschen glauben, dass Nikotinbeutel die gleichen Nebenwirkungen haben wie der Tabakbeutel oder normales Snus. Jedoch ist das nur ein Mythos, da das Produkt ganz weiß und frei von Tabak ist. Der Vorteil der Verwendung von Nikotinbeuteln oder auch “tabakfreiem Snus” besteht darin, dass dieselbe Menge Nikotin ohne Tabak konsumiert wird.