Snus im Fussball

 

Einige deutsche Fußballer gehen offen mit dem Konsum von Snus um. Snus ist allgemein bei vielen Athleten verbreitet. Ein anonymer Fußballstar aus Deutschland gab sogar an, dass fast ein Viertel der gesamten Bundesliga Snus benutzt.


Was ist Snus?

Schwedischer Snus ist ein feucht gemahlenes Tabakerzeugnis, das aus einer Variante von trockenem Nasenschnupftabak aus Schweden des frühen 18. Jahrhunderts stammt. Snus ist ein Tabakprodukt ohne Spucke, daher ist bei seiner Verwendung kein Spucken erforderlich und perfekt geeignet beim Fußballspiel. Die Fußballstars können einen Snus zwischen 30 und 60 Minuten einnehmen, bevor er zu tropfen beginnt und seinen Geschmack verliert und reicht somit genau für eine Spielhälfte.


Wie benutzt man Snus?

Snus wird im Gegensatz zu amerikanischem Schnupftabak unter die Oberlippe zwischen Oberlippe und Zahnfleisch gelegt. Sobald es in Verbindung mit Speichel kommt, wird der Geschmack freigesetzt. Auch die beim Fußball sieht man die Spieler auf der Bank, die sich kurz vom Spielerwechsel eine Ladung in die Oberlippe schieben.

 

Warum benutzen die Fußballer Snus?

Was ist die Wirkung von Snus? Das Nikotin im Snus sowie die Beigabe von Minzaromen können ein leicht brennendes Gefühl im Mund verursachen. Das Patent für eine stichfreie Portion wurde letztes Jahr genehmigt. Größere Mengen Nikotin pushen auf und geringere Dosen wirken hingegen entspannend.

Herstellung von Snus

Zuerst wird der rohe Tabak zu einem mehlartigen Pulver gemahlen, dann werden Wasser und Salz unter Rühren der Mischung hinzugegeben. Die Mischung wird dann in einem Verfahren ähnlich der Pasteurisierung erhitzt. Dieser Prozess wird benutzt, um Mikroorganismen unschädlich zu machen, die Nachhaltigkeit des Produkts zu verlängern und den Geschmack zu verbessern.
Nach diesem Vorgang wird die Mischung abgekühlt und der Rest der Zutaten hinzugefügt. Vor dem Verpacken des Snus wird eine abschließende Qualitätskontrolle durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Produktqualität dem Standard entspricht. Je nachdem, ob es sich um einen losen Snus oder Portions-Snus handelt, sind die Schritte von hier etwas anders. Loser Snus wird direkt in Dosen abgefüllt, Portions-Snus benötigt etwas mehr Arbeit. Die Portionen werden abgemessen und in eine “Zellulosefaser-Socke” gefüllt, wie sie auch für Teebeutel verwendet wird.


Snus in Deutschland

„Snus“ ist rauchfreier Tabak, der vor allem in Skandinavien und in der Fußballwelt sehr beliebt ist. Dieser gelangt über die Mundschleimhäute in den Körper. Snus in Deutschland zu kaufen ist bisher illegal, der Konsum hingegen nicht. Ein Päckchen dieses Tabaks enthält soviel Nikotin wie drei normale Zigaretten. Schwedischer Snus wird hingegen in Schweden wie ein normales Lebensmittel behandelt, wo die schwedische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde den gesamten Snus überwacht.


Snus Tabak


Tabak- und nikotinfreier Snus


Wenn Sie tabakfreie oder nikotinfreie Nikotinbeutel konsumieren wollen, gibt es viele Variationen von Produkten, die verwendet werden. Unter anderem findet man, grünen Tee, Zellulose, Kartoffel- und Pflanzenfasern sowie Kräuterstängel, Hartweizen und Apfelfasern. Das Positive an diesen Ersatzprodukten ist, dass die Endergebnisse sehr ähnlich sind. Wenn Sie sich dazu entscheiden, diese Art von Produkt zu kaufen, sollten Sie definitiv sicher sein, dass Sie keine Allergien gegen die Zutaten haben.

Bei tabakfreien Nikotinbeuteln handelt es sich eigentlich genau um das, was der Name bereits sagt: eine Art Produkt, welches keinen Anteil der Tabakpflanze enthält.